Ureinwohner | Geschichte | Kapstadt in Südafrika

Die Ureinwohner aus Kapstadt in Südafrika hießen San oder Buschmänner. Hier finden Sie geschichtliche Informationen mit vielen Bildern über das Naturvolk

Menu
Trends & Tipps
San
Buchmänner
Ureinwohner
KAPSTADT-NET.DE
Ihre  Reiseangebote
Touren
auf Kapstadt-net.de
 
präsentiert: 

San - Buschmann - Ureinwohner von Südafrika - Kapstadt Geschichte der Buschmänner

Ureinwohner von Südafrika - die San - Waffen für die Jagd   San   Buschmänner auf einer Wanderung mit Kindern   San in Gefangenschaft mit grossen Ketten um den Hals   Werkzeuge der Ureinwohner
                 
San - Buschmann
 
Reiseportal
 
 
Die Ureinwohner von Südafrika - die San

Weit bevor die Europäer das Land Südafrika entdeckten, wurde es seit mehreren Tausend Jahren von kleinen Sammler- und Jägergruppen besiedelt. Die San oder auch Buschmänner sind die Ureinwohner von Südafrika. Ihr Gebiet lag in Teilen von Namibia und grösseren Regionen von Suedafrika. Sie lebten vor ca. 20.000 Jahre und sind noch in der heutigen Zeit die älteste lebende Gruppe des Homo sapiens, die alle Zeitepochen überlebten. Forscher gehen davon aus, daß noch bis zu 100.000 Buschmänner im südlichen Afrika leben, davon ca. 10.000 San in Suedafrika. Im Raum Kapstadt wurden sie vor ca. 200 Jahren vertrieben und waren bei den Europäern nicht beliebt, obwohl es ein friedliches Volk war. Ihre Vertreibung begann jedoch schon im 17. Jahrhundert, als das Bantu Volk nach Südafrika übersiedelte.

 
Wetter Kapstadt Wetter
 
 
 
Touren
 
Autovermietung
South African Bushman - das Bantu Volk in Südafrika Geschichte   Die Bantus waren in der Kriegsführung besser organisiert und Viehzüchter. Für die Buschmänner war Landbesitz ein Fremdwort und das Bantuvolk begrenzte Gebiete wegen ihrer Viehhaltung ein. Somit kam es zu kleineren Auseinandersetzungen, wo die San keine Chancen gegen das Bantu Volk besaß. Die restlichen San wurden von den neuen europäischen Besatzern getötet oder als Sklaven gehalten. Die die überlebten, flohen von der Kapregion in Richtung Kalahari, wo man sie noch in der heutigen Zeit antrifft.
Buschmann mit einem Straussenei und Wasservorrat in der Kalahari   Sie waren Überlebungskünstler und kannten sich mit der Flora und Fauna bestens aus. Ihr Wissen über Heil- und Giftpflanzen war groß und sie waren in der Lage große Trockenperioden ohne Probleme zu überstehen. Die Frauen waren für das Sammeln von Pflanzen und Früchten zuständig. Die Männer beschäftigten sich mit der Jagd, wobei Kleinwild bevorzugt wurde. Sie könnten gut mit Pfeil und Bogen umgehen, hatten jedoch auch Erfahrungen mit Tierfallen.
San und das Pflanzengift Milk Bush - Milchbusch   Als Pflanzengift benutzten sie den Milkbusch. Sie waren in der Lage die weisse Flüssigkeit der Pflanze über das Feuer zu trocknen und als Pulver zu konservieren. Die Pfeilspitze wurde mit dem Gift versehen, sobald sie Wild entdeckt hatten. Wenn ein Wildtier angeschossen wurde, so starb es nicht sofort. Teilweise mussten die Jäger das Tier einige Kilometer verfolgen, bis das Pflanzengift wirkte. Sie waren gute Spurenleser und wenn sie das verendete Tier entdeckten, dann wurde rund um die Stelle, wo der Pfeil eingedrungen war, das Fleisch ausgeschnitten. Der Rest wurde zum Lager transportiert und mit anderen Mitbewohnern geteilt. Falls die Beute sehr groß war, wurden damit auch Nachbarstämme versorgt. Man jagdte nur soviel Wild, wie man essen konnte. Die San lebten mit und von der Natur!
Kapstadt San Dorf an der Westküste   In der Umgebung von Kapstadt lebt in der heutigen Zeit ein San Volk, was Sie bei einer Tour erleben können. Wir organisieren für Sie private Touren zu den San, die sich ca. 1.5 Autostunden an der Westküste von Kapstadt angesiedelt haben. Dort können Sie mit den ehemaligen Buschmännern die Flora und Fauna von Kapstadt entdecken. Die Buschmänner erklären Ihnen, wie sie früher lebten und Tierfallen aufstellten. Es wird Ihnen ihre Sprache erklärt und auf Ihrer Tour werden auch Gift- und Heilpflanzen vorgestellt.
San - die Sklaven der Europäer - Sie wuren als Säugetiere in einer zoologischen Sammlung geführt  

Auch können Sie dort ein kleines Museum besuchen und dort eindrucksvoll erfahren, welches Leid den Buschmännern von den Europäern zugefügt worden ist.

Bitte klicken Sie auf der linken Seite das Bild zwecks Vergrösserung an. Dort erfahren Sie wie ein Händler aus Hamburg eine Bushmann Frau in einer zoologischen Sammlung für einen Geldbetrag anbietet. Die Preisliste ist von 1840 und die Frau wird dort als Säugetier geführt!

San und Buschmann Bildergalerie aus Kapstadt Südafrika Fotogalerie  

Buschmann Bildergalerie - Fotos von dem San Volk - Buschmänner Jagdtechniken

Auf folgenden Seiten stellen wir Ihnen eine Bildergalerie der San vor und beschreiben Ihnen die Jagdtechniken bei der Jagd nach Wildtieren. Dabei wurden Käfer- oder Pflanzengifte benutzt. Auch unternahmen Sie Treib- und Hetzjagden um .........

Sollten Sie Interesse an eine Buschmann Tour haben, so schreiben Sie uns für weitere Informationen einfach an. Diese Touren werden für Sie Privat organisiert. Das Interesse an diese Tagestouren ist nicht so gross, das wir das San-Dorf regelmässig anfahren. Wir holen Sie von Ihrer Unterkunft ab und werden mit Ihnen in die Vergangenheit von Südafrika eintauchen. Bei der Tour werden Sie von den San viel lernen und verstehen, mit welchen einfachen Lebensbedingungen Sie in der Wildnis überlebten. Falls Sie Kinder dabei haben, so besteht auch die Möglichkeit das Ihre Kids dort in ein Camp übernachten und am Abend den Buschmännern am Lagerfeuer Ihren Erzählungen über die Vergangenheit lauschen. Es werden neben grossartigen und übertriebenen Tiergeschichten vieles von dem Naturvolk erfahren.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Ihr Kapstadt Net Team

 Zurück zur Hauptseite <<< Kapstadt Geschichte in Südafrika

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

*:
*:
*:
Prüfziffer:
3 plus 8  =  Bitte Ergebnis eintragen
 

More Details: